Wie mir der Sonntag immer mitteilt, ob ich gerade glücklich bin

Angst vor Montag, Blues am Sonntag, Sonntags-Loch… es gibt viele Bezeichnungen für diese Stimmungen, die sich zwischen Sonntag und Montag auftun und diese Phase der Woche oft zu einer unverwechselbaren machen.

Auch wenn ich als freiwillig Selbstständige schon eine gute Grundlage dafür geschaffen habe, den Sonntag mit einem sonnigen Gemüt zu genießen, hat der Tag für mich trotzdem oft auf der Ebene der Reflexion und Gefühle etwas besonderes.

Im Folgenden teile ich dazu meine Erkenntnisse zur sonntäglichen Wirkung mit dir, weil ich gern motivieren möchte, diese Stimmung am Sonntag positiv zu nutzen.

Man könnte auch sagen, der Sonntag ist mein Happiness Barometer.

Warum?

Am Sonntag habe ich oft einen sehr guten Draht zu meinem Bauchgefühl und meine Selbstreflexion fällt mir sehr leicht, wahrscheinlich, weil Sonntag oft der ruhigste Tag der Woche mit den wenigsten sozialen Kontakten ist.

Folgende Fragen kann ich am Sonntag am besten für mich beantworten und daraus Schlüsse für meine nächste Woche ziehen:

1. Die Highlights dieser Woche.

Was hat mir rückblickend diese Woche wirklich gut getan? Waren es die Pausen/Phasen mit Freunden, von denen ich es erwartet habe – oder hat mir etwas ganz anderes wirklich viel Energie gegeben?

2. Die Lowlights dieser Woche.

Was war mein lowest point diese Woche? Wo war ich besonders erschöpft, was hat mir vielleicht auch mehr Energie geraubt als gedacht? Hatte ich ein schlechtes Zeitmanagement und müsste für nächste Woche umplanen? Und wie bin ich direkt nach der Situation damit umgegangen?

Photo by Sabri Tuzcu

3. Die nervigste (unerledigte) Aufgabe.

Welche To Dos aus dieser Woche schiebe ich schon ewig mit mir herum, ohne sie anzugehen? Was könnte der Grund sein? Brauche ich Hilfe? Wenn nicht, kann ich sie gleich Montag früh als erstes erledigen? Kann ich sie in kleinere Teilaufgaben zerlegen, um sie endlich greifbar und machbar zu machen?

Wenn du dich um diese Aufgabe(n) kümmerst, wirst du merken, wie du viel mehr Energie für andere Lebensbereiche bekommst. Denn so ist endlich ein negativ behafteter Tab im Kopf geschlossen und umgewandelt.

4. Die Highlights nächste Woche.

Auf welche beruflichen Aufgaben nächste Woche freue ich mich am meisten? Welche werden mir am meisten Spaß machen? Was sind meine Highlights nächste Woche – und sind sie mir bewusst? Was sind für meinen Energiehaushalt die kommenden “Auflade-Phasen”?

5. Die neuen Challenges.

Was bereitet mir mit Blick auf die nächste Woche das größte Kopfzerbrechen? Vielleicht gibt es nichts, vielleicht auf den zweiten Blick. Welches Mindset wünsche ich mir dann für diese Situation? Habe ich genug Vorbereitung eingeplant, mit den richtigen Menschen kommuniziert?

6. Die Auszeiten.

Hatte ich diese Woche genug Auszeiten? Wie geht es mir nach der Woche? Batterien voller oder leerer? Hätte ich mehr Pausen benötigt und habe ich meine Pausen wirklich sinnvoll verbracht (z. B. nicht am Smartphone scrollend)?

Photo by Sabri Tuzcu

7. Der Routinen-Check.

Haben meine Routinen soweit funktioniert? Bringen sie mir den gewünschten Effekt oder muss ich nachkorrigieren oder neue ausprobieren? Habe ich mir zu viel zugemutet? Hat es diese Woche weniger Routinen gegeben? Wenn ja, bin ich insgesamt trotzdem zufrieden mit mir?

8. Die 51% Frage.

Wenn du ein Resümee für diese Woche ziehen würdest, alle Gefühle, alle Entscheidungen, Ergebnisse, alles zusammen in eine Box. Was kommt dabei heraus? Hat dich die Woche mehr Energie gekostet als sie dir gegeben hat oder hast du mehr Energie bekommen/generiert als du reingesteckt hast?
Wenn du dich zu einer Entscheidung motivierst, auf welche Seite kippt die Gesamtheit? Waren es 51% Energie bringend oder 51% Energie raubend?

Welche Frage probierst du mal aus?

Ein weiterer Indikator für eine unterm Strich gelungene Woche ist bei mir die Motivation am Wochenende für Sport. Je mehr Power, gezielte Entspannung und Ausgleich mir noch am Wochenende guttut (und ich nicht zu fertig dafür bin), desto eher war es eine gute, erfolgreiche und insgesamt energiebringende Woche.


Wie geht es dir immer am Sonntag? Ich freue mich sehr über deinen Kommentar!

Liebe Grüße
Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben