Befreiung aus der Gehirnwäsche: Daran erkennst du manipulative PartnerInnen. Teil #1

!!! Trigger Warning: In diesem Beitrag werden negative Erfahrungen in Bezug auf Manipulation in Beziehungen thematisiert. Dabei wird kein Blatt vor den Mund genommen und alles klar und deutlich formuliert. Falls du dabei das Gefühl bekommst, dass du dich in solch einer manipulativen Situation befindest, sprich mit einer Vertrauensperson darüber und hole dir Hilfe! Du bist nicht allein und du schaffst das!

Jeder neue Tag ohne eine manipulative Person in deinem Umfeld ist ein guter Tag.

1. Manipulation i.w.S.: Form der Beeinflussung, bei der
(1) der Beeinflussende andere Personen zu seinem eigenen Vorteil beeinflusst,
(2) Einflussmethoden wählt, die für die anderen nicht durchschaubar sind und
(3) den anderen das subjektive Gefühl gibt, sich frei entscheiden zu können. […]

Gabler Wirtschaftslexikon

Zusammengefasst und auf zwischenmenschliche Beziehungen angewendet bedeutet Manipulation also, dass eine Person zu ihrem eigenen Vorteil undurchschaubar Andere beeinflusst und diesen dabei aber das Gefühl gibt, noch frei in der Entscheidung zu sein.

Das heißt konkret aus Sicht der manipulierten Person: Du denkst die ganze Zeit, dass du selbstständig Entscheidungen triffst, dass du das tust, was du wirklich willst und dass du die Stränge für dein Leben in deiner Hand hältst. Dies ist nur eben während der Manipulation eine Illusion, denn faktisch hält die manipulierende Person alle Stränge in der Hand.

Laut oberer Definition stellt sich die Frage, inwiefern der manipulativen Person ihr Verhalten selbst als solches bewusst wird. Es geht wohl mehr darum, dass ihr zum Teil zumindest bewusst ist, dass sie gerade ihre eigenen Interessen durchsetzt. In manchen Fällen versteht die Person selbst aber gar nicht, wie stark sie damit jemand anderen entmündigt.

Kommen dir diese Aussagen bekannt vor?

—“Aha schön, ähm, eigentlich müsste ICH sauer sein, aber ich BIN gutmütig und sehe darüber hinweg und nun bist DU sauer?”

—“Irgendwie hab ich das Gefühl, vor der Beziehung war ich viel selbstbewusster und stärker…”

—“Ich habe das Gefühl, mein Partner/meine Partnerin ist in allem viel weiter als ich und ich muss noch so viel lernen.”

—“Vor der Beziehung war ich viel fröhlicher und hab mich reifer gefühlt.”

Wenn du dir diese Fragen gestellt hast und auch andere Checks zum Thema manipulative/r Partner/in auf deine Beziehung zutreffen, dann gib deinem Kopf einen neuen Twist: Diese Person, die dir sagt, dass du an allem schuld bist, ist selbst die Wurzel allen Übels.

Eine manipulative Person gibt dir permanent das Gefühl, dass du unzureichend, wertlos und launisch bist und dauernd etwas nicht mehr tun solltest.

Leider bekommt man das nicht beim kleinsten Anzeichen mit, sonst wäre es ja ein leichtes Spiel, da einfach auszusteigen.
Wie oben erwähnt passiert dies alles so geschickt, dass man gefangen in einer Blase ist, die diese Art der Erkenntnis nicht zulässt und verhindert, dass sich diese Erkenntnis ins Bewusstsein schiebt.

Du solltest wieder im Mittelpunkt deines Lebens stehen.
Photo © by Unsplash / Nathan Dumlao

Oft hat man als manipulierte/r Partner/in ein ungutes Gefühl, sammelt Indizien, die dafür sprechen, dass man doch noch bei Verstand ist, dass man so wie früher ist, dass man zurechnungsfähig, gesund und freundlich ist. Die Crux ist:

Meist werden einem erst die Zusammenhänge und die Wirkung der Indizien klar, wenn das Fass überläuft – und keine Sekunde vorher.

Wie in einer Spirale schraubt sich das Machtverhältnis in der Beziehung immer mehr ins Ungleichgewicht. Die manipulative Person wird immer größer und mächtiger, der/die Partner/in wird immer kleiner, fühlt sich immer hilfloser.

Wenn doch so viele Verhaltensweisen zusammenkommen, die einem nicht gut tun, warum findet man dann nicht viel schneller einen Ausweg?

  • 1. Weil genau das der Trick einer manipulativen Person ist:
    Solange man anfangs selbst noch bei Verstand und relativ selbstbewusst ist, umhüllt sie dich mit Charme und Aufmerksamkeit, umgarnt dich und gewinnt dich so für sich selbst.
  • 2. Weil man das Gefühl hat, die Schuld liegt völlig und allein bei einem selbst. Man wird so weit manipuliert, dass man sich für die Dissonanzen in der Beziehung, für die eigene Unfähigkeit und für die Gefühlsausbrüche schuldig fühlt. Dabei versteht man nicht, dass sie nur durch die Manipulation entstanden sind.

Erstens bist du also aufgrund deiner rosaroten Brille blind – und dann aufgrund der Tatsache, dass die manipulative Person Stück für Stück deine Realität gegen ihre eigene, kranke Realität ausgetauscht hat.

Die manipulative Person schafft eine Realität, in der man sich nicht orientieren kann, völlig hilflos ist und sich selbst nicht mehr glaubt.

Hier geht es zu Befreiung aus der Gehirnwäsche: Daran erkennst du manipulative PartnerInnen. Teil #2

Ein Gedanke zu „Befreiung aus der Gehirnwäsche: Daran erkennst du manipulative PartnerInnen. Teil #1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben